Pankreatitis - Mein Leben mit einer Krankheit

MEIN LEBEN MIT EINER KRANKHEIT
Einer Bauchspeicheldrüsenerkrankung
Direkt zum Seiteninhalt
Erkrankungen
Pankreatitis (Akute)



1) Besondere Diagnostik
Anamnese
* Vor- und Nebenerkrankungen: Gallensteinleiden, Entzündungen, Stenosen des Gallensystems, Duodenaldivertikel, Alkoholismus, Diabetes mellitus, Infekt (Bsp.: Mumps), Hyperparathyreoisismus
* Nahrungsgewohnheiten: z. B. fettreiche Kost
* Schmerzen: epigastrisch, gürtelförmig und den Rücken und rechte Schulter ausstrahlend (Kolik)
* Stuhlauffälligkeiten: Fettstühle, unverdaute Bestandteile (z. B. Fleischfasern)
* Gewichtsverlust
Klinische Befunde
* Untersuchung : Oberbauchdruckschmerz, Schock, Aszites, Fieber, Ikterus Pleuraerguss, pathologisches EKG
* Uncharakteristische Symptome: Völlegefühl, Übelkeit, Erbrechen, Blähbauch, Meteorismus, Flatulenz
* Stuhlgewicht: pathologisch erhöht, Fettstuhl
Labor
* Serumdiagnostik
* BSG, BB, Leukozyten
* Elektrolyte (vor allem Calcium)
* Amylase und Lipase im Serum
* Amylase im Urin
* Blutzucker
* Nierenchemie (Harnstoff, Harnsäure, Kreatinin)
* Stuhl:
* Fette
* Chymotrypsin (erbiedrigt bei exocriner Insuffizienz)
* Ascites und Pleuraerguss : bakteriologische Untersuchung,Amylase
Bildgebende Diagnostik
* Röntgen
* Thorax: (Pleuraerguss?)
* Abdomen im Stehen (suphrenische Sichel?)
* Pankreasspezialaufnahme
* Sonographie (Tumor, Nekrosen, Ödem, Cysten?)
* CT, MRT
Endoskopie
* ERCP und EUS
* Funktionsprüfungen
* Pancreolauryltest
* Sekretin-Pancreocymin-Test: sehr präzise, sehr aufwendig

2) Akute Pankreatitis

Definition:
* (akute Bauchspeicheldrüsenentzündung): Plötzlich einsetzende Entzündung des Pankreas mit Selbstandauung (Autolyse/Autodigestion) des Organs und Beeinträchtigung der Pankreasfunktion.
* Altersgipfel 30. - 50. Lebensjahr

Verlaufseinteilung
* Akut einmalig • Akut rezedivierend
Pathologische Einteilung
* Ödematös ("milde Verlaufsform"): Schwellung des Organs und geringe Nekrosen im Fettgewebe der Umgebung , vollständig Heilung möglich
* Hämorrhagisch-nekrotisierend ("wilde Form", Pankreasapoplexie): mit ausgedehnten Nekrosen und Blutungen in der Bauchspeicheldrüse und Umgebung

Krankheitsentstehung
* Bei der akuten Pankreatitis werden die Verdauungsenzyme des Pankreas (proteolytische Enzyme) bereits im Pankreas und nicht erst im Dünndarm aktiviert. Folge ist die Selbstandauung (Autodigestion) des Organs, wobei die Elastase eine wichtige Rolle spielt
* Ursächliche Faktoren führen zu einer Störung des Sekretabflusses mit Stase und Stau in den Gängen zunächst eine ödematöse, später durch Andauung von Gefäßen die hämorrhagische Form auslösen
* Ferner werden durch die Augdigestion ( » Zellschaden) vasoaktive und toxische Substanzen freigesetzt (Kallikrein, Kinine » sogenannte Meiatoren), die an den Zielorganen (Herz, Niere, Lunge, Gefäßsystem, MDT) einen Schock auslösen
* Im weiteren Verlauf kommt es dann zur bakteriellen Besiedlung der Parenchymnekrosen, sogar mit Ausbreitung der Entzündung in den Retroperitonealraum, entlang des M. psoas major, bis in die Leistenregion
* Beispiel : alkoholtoxisch verursacht: Tonuserhöhung des Spincter oddi und Steigerung der Sekretproduktion durch Alkohol » Abfußbehinderung
* Beispiel: biliär verursacht: mechanische Abflussstörung (meist durch eingeklemmt Steine im Ductus choledochus) » Stase, Stau » bakterielle Besiedlung » Pankreatitis
Ursachen:
* Gallenwegserkrankungen: w > m, häufigste Ursache (= biliäre Pankreatitis )
* Alkoholabusus: w < m, zweithäufigste Ursache
* Arzneimittel (etwa Glukokortikoide, Zytostatika, Pille (Östrogene), Tetrazykline)
* Infektion (beispielsweise Mumps, Scharlach, Hepatitis) » sogenannte Begleitpancreatitis
* Trauma (auch ERCP, Unfall)
* Postoperativ (nach Magen- oder Herz-OP)
* Papillenveränderungen: (-sklerose, -stenose, -stein)
* Parapappiläre Duodenaldivertikel
* Hyperlipidämie
* Hyperparathyreodismus durch Hyperkalziämie
Symptome
* plötzlicher Beginn mit schweren Dauerschmerzen im Oberbauch, die oft gürtelförmig in den Rücken ausstrahlen
* Übelkeit, Erbrechen, Meteorismus
* Paralytischer Subileus: Abdomen gebläht, aber nicht bretthart mit Darmparese (verminderte Darmgeräusche)
* Evtl. Aszites, Ikterus, Anstieg des Blutzuckers
* evtl. Fieber
* Charakteristisch bei der körperlichen Untersuchung sind ein druckschmerzhaftes Abdomen und ein sog . Gummibauch , der durch Meteorismus und (mäßige) Abwehrspannung bedingt ist.
• Der hämorrhagischen-nekrotisierenden Pankreatitis kann ein biphasischer Verlauf zugeschrieben werden
Frühphase » rein toxisch
* Schock (Flüssigkeits- und Blutverluste, Mediatorenfreisetzung) • Pleuraerguss (amylasehaltiger Durchwanderungserguss)
* Paralytischer Ileus
* Akutes Nierenversagen (Schock mit Oligurie/Anurie)
* Akutes Lungenversagen
* Pathologisches EKG
* Seröser Ascites
Spätphase » septisch-toxisch (bakterielle Besiedlung der Nekrose)
* Verschlechterung des Allgemeinzustandes • Bakterielle Peritinitis » endogene Infektion
* Fieber (septischer Verlauf)
* Eitrig-hämorrhagische Ascites
* Pseudozyten: Spätfolge: aus den Nekrosen bilden sich Höhlen innerhalb des Organs, die nicht von Epithel ausgekleidet sind und platzen und sich infizieren können
Verlauf und Komplikationen
* Zwar ist der Verlauf der meisten Pankreatitiden relativ leicht, doch ist er anfangs kaum vorhersehbar
* Nekrosen: Absterben des selbstverdauten Gewebes, Kennzeichen für schwere Verlaufsform
* Durch die Pankreatitis können Enzyme und toxische Substanzen ins Blut eingeschwemmt werden » Kreislaufversagen mit nachfolgendem akuten Nierenversagen und Schocklunge, Verbrauchskoagulopathie, Sepsis, Blutungen, Abszesse » Multiorganversagen
* Pseudozystenbildung (Pseudozyste = krankhafter Hohlraum, der nur von Bindegewebe umgeben ist und nicht von Epithel ausgekleidet wird)
* Andauung innerer Organe : z. B. Dickdarm, große Blutgefäße mit Entwicklung einer schweren Peritonitis oder lebensgefährlichen inneren Blutungen
* Vorsicht : Die Gefährlichkeit der akuten Pankreatitis wird zu Beginn der Erkrankung leicht unterschätzt.





HOMEPAGE
Ich  möchte  Ihnen mit meinem  Internetauftritt meine Erfahrungen schildern. Auch eine  Selbsthilfegruppe wie den AdP e.V. möchte ich etwas näher vorstellen. Wir verfügen in der Gruppe über eine gebündelte Betroffenenkompetenz. Daher verstehen wir Ihre Ängste, Nöte und Probleme. Sprechen Sie uns an.
HILFE FÜR BETROFFENE
Wegen der Komplexität einer Bauchspeicheldrüsenerkrankung sollten sich betroffene Patienten bzw. deren Angehörigen immer Hilfe von meheren Stellen suchen. Die Selbsthlife kann den Betroffenen bei der Bewältigung seiner Krankheit unterstützend helfen, ersetzt aber generell keinen Arztbesuch.
BETROFFENENBERICHT:
Jeder Betroffene berichtet über einzelne Schicksale, über unterschiedliche Krankheitsverlaüfe. Ich erlaube mir hier,  ausführlich über meine Krankheit auf dieser Website zu berichten. mehr
©2010-2018 by bauchspeicheldrüseninfo.de
Zurück zum Seiteninhalt